Stock Room Management.

Pro und Contra – Stock Room Management.

Westernacher favicon
Veröffentlich am 21. August 2019 – Steffen Strüber, SAP EWM Consultant bei Westernacher

Ihre bestehende Warehouse Management-Lösung weiter nutzen oder jetzt auf SAP EWM umstellen?

Eine bestehende Warehouse Management (WM)-Installation kann von Bestandskunden weiterhin genutzt werden. Dies kündigte die SAP in ihrem Blogartikel (Juni 2019) über „SAP S/4HANA Stock Room Management“ an. Aufgrund des deutlich reduziertem Funktionsumfangs, lohnt sich diese Installation allerdings nur für kleine Lager oder Lagerräume. Zudem wird es für Stock Room Management, im Gegensatz zum EWM (Extended Warehouse Management), keine Weiterentwicklungen geben. Trotz der Einschränkungen, gibt es sinnvolle Optionen für den Einsatz des Stock Room Management.

Westernacher Insights: Warehouse Artikel – Pro und Kontra Stock Room Management
Westernacher logotype gray

Technisch gesehen ist Stock Room Management ein LE-WM und soll zuerst mit dem Release SAP S/4HANA 1909 ausgeliefert werden. Somit sollten Eigenentwicklungen auch weiterhin unter Stock Room Management genutzt werden können, sofern diese nur auf im Stock Room Management verfügbare Komponenten des WM zugreifen. Im Gegensatz zum WM unterstützt Stock Room Management kein Task & Resource Management (WM-TRM), Warehouse Control Unit interface (WM-LSR), Value Added Service (WM-VAS), Yard Management (WM-YM), Cross-Docking (WM-CD), Wave Management (WM-TFM-CP) und Decentral WM (WM-DWM). Zudem wird es für das Stock Room Management keine Weiterentwicklungen und Fiori Apps geben. Unternehmen profitieren also nicht von neuen Funktionalitäten.

Aufgrund dieser Einschränkungen stellt Stock Room Management eine Lösung für die Unternehmen dar, die

  • WM-Funktionalitäten nur sehr rudimentär nutzen,
  • durch die Umstellung auf EWM keine Vorteile gewinnen und
  • nicht an Neuerungen interessiert sind.
Für alle anderen Unternehmen ist Stock Room Management keine sinnvolle, langfristige Lösung. Hier macht es mehr Sinn auf SAP EWM als Lagerverwaltungssoftware zu setzen. Dann können Anwender von dem größeren Funktionsumfang des EWM sowie den Neuentwicklungen hierfür profitieren. Zudem ist die Nutzung von EWM mit den Basisfunktionalitäten, wie auch die Nutzung von Stock Room Management, in der SAP S/4HANA Enterprise Management Lizenz enthalten.
Im Gegensatz zu Stock Room Management bzw. WM verfügt EWM über eine flexible Prozess- und Layoutsteuerung, die eine dynamische Anpassung der Systemprozesse an die realen Prozesse ermöglicht. Zudem bietet EWM erweiterte Funktionen für mobile Endgeräte und eine verbesserte Wellensteuerung, Produktions- und Transportintegration. EWM kann auch als Materialflussrechner fungieren und direkt mit der Fördertechnik kommunizieren.

Allerdings kann Stock Room Management eine interessante strategische Komponente bei der Umstellung von WM auf EWM darstellen. Durch eine genaue Analyse der Geschäftsprozesse kann eine Empfehlung ausgesprochen werden, ob alle Lager bis Ende 2025 umgestellt sein müssen oder ob gegebenenfalls ein Teil der Lager auch danach umgestellt werden kann, indem temporär Stock Room Management genutzt wird. Dies hilft, die Roadmap für den Wechsel auf S/4HANA an neuralgischen Punkten zu entspannen.

Weitere Informationen zum Umstieg von WM zu SAP EWM erhalten Sie auch in einem persönlichen Gespräch mit unseren Experten.

Diesen Artikel teilen

Verwandte Inhalte

Kontaktieren Sie unsere Experten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.

Kontaktieren Sie unsere Experten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.