Balsharaf schaltet mit neuer EWM-Lösung einen Gang höher.

Westernacher favicon

Kunde

Balsharaf Group

Branche

Logistik­dienst­leistungen & Distribution

Schlüsselkompetenz

SAP EWM

Go-Live

05/2018

Land

Saudi-Arabien

Die im Nahen Osten ansässige Distributionsgruppe Balsharaf implementiert eine neue Extended Warehouse Management-Lösung (EWM), um die Effizienz zu steigern und um auf Wachstum vorbereitet zu sein.

Prozesse optimieren.

Unternehmen stehen heute vor der immer größer werdenden Herausforderung, den Überblick über den Bestand zu behalten und den Lagerbetrieb genauer und kostengünstiger zu gestalten. Balsharaf wollte dem begegnen und dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein, indem es ein System einführt, dass die Bestandssicherheit erhöht und Prozessabläufe verbessert.

Technologische Innovation steht im Fokus, des in Saudi-Arabien ansässigen Unternehmens. Es war überzeugt, mit der EWM-Plattform von SAP die Antwort auf seine geschäftlichen Herausforderungen gefunden zu haben.

Chief Information Officer (CIO) Sajid Riaz erläuterte außerdem, wie das Unternehmen angesichts der gestiegenen Kosten für Arbeitskräfte in der Region auf neue Technologien setzen musste, um die Produktivität vollständig zu verstehen und zu verbessern.

„Da die Ressourcen immer teurer werden, gibt es einen wachsenden Bedarf, die Kosten zu senken und optimaler zu werden. Aber wie macht man das? Es ist keine leichte Aufgabe, effizienter und produktiver zu werden. Sie brauchen eine technische Lösung, die Ihnen hilft, zu optimieren und zu automatisieren, damit die manuelle Arbeit reduziert werden kann“, sagte er.

Mit EWM kkann genau erfasst werden, wie viele Kartons ein Staplerfahrer in einer bestimmten Zeitspanne transportiert.

Sajid Riaz, CIO Balsharaf Group

Die nächste Stufe der Digitalisierung.

Im Jahr 2012 implementierte die Balsharaf Group das Enterprise Resource Planning (ERP) System der SAP, um eine Reihe von Kerngeschäftsfunktionen innerhalb der Gruppe zu automatisieren. Das Unternehmen war jetzt entschlossen, die logistischen Abläufe des Unternehmens mit einer hochmodernen EWM-Lösung auf die nächste Stufe der Digitalisierung zu heben.

Eines der wichtigsten Ergebnisse für das Unternehmen war es, die ein- und ausgehenden Sendungen effektiver vorbereiten zu können. Mit EWM war das Unternehmen in der Lage, sein Lager besser zu verstehen und mit viel größerer Genauigkeit zu planen.

Mit den gewonnen Informationen konnte Balsharaf die Kosten für die Lagerung sowie die, für den Transport einer Sendung benötigten Ressourcen, berechnen.

Das war nun ein wissenschaftlichen Ansatz für die Lagerverwaltung, anstatt sich auf ein ‘Bauchgefühl’ zu verlassen.

Das EWM-System gibt Ihnen einen Überblick über die zukünftig notwendige Kapazität und über die Ressourcen, die sie dafür benötigen, um das Arbeitsvolumen zu bewältigen. Dies ist möglich, weil das System mit genauen Lieferterminen für An- und Auslieferungen, sowohl gegenwärtig als auch zukünftig, arbeitet.

Herausforderungen begegnen.

Die Lösung hilft nicht nur bei der Planung der Lieferungen und damit der Ressourcenplanung, sondern auch bei der Herausforderung, die hohe  Lebensmittel-verschwendung in der Region zu reduzieren. Allein in Saudi-Arabien werden die wirtschaftlichen Auswirkungen der Lebensmittelverschwendung auf etwa 13,3 Milliarden Dollar pro Jahr geschätzt.

Mit EWM basiert die Bewegung von Produkten auf einem First Expiry First Out (FEFO)-Prozess, bei dem Produkte, deren Verfallsdatum früher abläuft, zuerst ausgeliefert werden, was einen Beitrag zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung leistet.

 

Eines der größten Probleme (der Konsumgüterbranche) ist die Notwendigkeit, Artikel ständig zu verschieben, je nachdem, was zuerst abläuft.

Sajid Riaz, CIO Balsharaf Group

Obwohl dies einfach erscheinen mag, kann es in einem riesigen Lager extrem kompliziert sein. EWM ermöglicht es dem Unternehmen Chargen und Midesthaltbarkeitsdaten zu verwalten und dies bei der Lagerung als auch bei der Auslieferung zu berücksichtigen.

Die Lagerprozesse werden auf Grundlage des FEFO – Prinzips eingerichtet, wodurch die Anzahl, der auf Grund des überschrittenen Auflaufdatums, unbrauchbarer Produkte deutlich reduziert wird.

„EWM kann diese Verluste drastisch reduzieren, was uns als 3PL-Dienstleister einen Wettbewerbsvorteil verschafft“, so Riaz abschließend.

Warum Westernacher.

Balsharaf war fest entschlossen, den richtigen Implementierungspartner für ein solch großes Projekt zu finden. Obwohl es in der Region viele Akteure für SAP ERP-Lösungen gibt, hatte Westernacher die Schlüsselkompetenzen bei EWM-Implementierungen, die den Ausschlag für das Unternehmen gaben. Nach zahlreichen intensiven Gesprächen und Diskussionen entschied sich Balsharaf für die Zusammenarbeit mit Westernacher.

Grund war die langjährigen und umfangreiche Erfahrung, die Westernacher in der Implementierung komplexer Warehouse-Management-Lösungen hat, sowie die durchgängige, ganzheitliche Projektherangehensweise.

Ein Teil dieser Herangehensweise war das Angebot eines Warehouse Health Checks. Westernacher verbrachte 3-4 Tage vor Projektstart in dem Unternehmen und analysierte die Prozesse. Dadurch erhält man ein tiefgreifendes Verständnis darüber, wie das Lager zum gegenwärtigen Zeitpunkt funktionierte und darüber, was getan werden muss, um einen effizienten Betrieb herzustellen und zu gewährleisten.

Das war ein sehr guter Ansatz, denn so konnten wir die Kompetenz und Professionalität des Partners schon vor Projektbeginn beurteilen. Das hilft, um Vertrauen zum zukünftigen Implementierungspartner aufzubauen.

Sajid Riaz, CIO Balsharaf Group

Westernacher stellte sicher, dass das System, direkt nach „go live“ vollständig funktionierte, und es keine Serviceunterbrechung im Tagesgeschäft gab.

Indem jeder Artikel akribisch auf ein Verfallsdatum geprüft, etikettiert, an einen bestimmten Ort gebracht und protokolliert wurde, lieferte das System sofort die versprochenen Ergebnisse. Dies bedeutete für Balsharaf eine Serviceverbesserung, die das Vertrauen und seiner langjährigen Kunden stärkte.

Westernacher war sehr geduldig mit uns. Sie haben verstanden, was wir als Unternehmen erreichen wollen und sind bei jedem einzelnen Schritt die Extrameile gegangen, um uns zu unterstützen.“

Sajid Riaz, CIO Balsharaf Group

Um eine erfolgreichere Einführung zu gewährleisten, riet Westernacher zu einer ausgedehnten Schulungs- und Testphase, wobei Riaz erklärte, dass dieser “Kulturwandel” der Schlüssel zum Erfolg der Implementierung war.

Nach dem Erfolg der EWM-Implementierung in Saudi-Arabien plant Balsharaf nun die Einführung von EWM in weiteren Lagern und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen in den kommenden Jahren.

Über die Balsharaf Gruppe.

Balsharaf existiert seit über 50 Jahren, angefangen als kleiner Lebensmittelladen in Makkah, Saudi-Arabien, im Jahr 1955.

Heute betreibt Balsharaf eine Großhandelskette im Raum Riad, die an über 16.000 Einzelhandelsgeschäfte im gesamten Königreich liefert. Balsharaf ist in Saudi-Arabien, Ägypten und Indien vertreten und hat einen bedeutenden Marktanteil bei mehreren internationalen Eigen- und Handelsmarken.

0

Niederlassungen

0

Abteilungsleiter

0

Regionalleiter

0

Kundenbetreuer

0

Vertriebsmitarbeiter

Der Vertrieb des Unternehmens in Saudi-Arabien wird in mehreren kategoriespezifischen Abteilungen geführt. Dazu gehören sechs Regionalbüros, 17 Niederlassungen, ein Verkaufsteam von 150 Merchandisern, 500 Vertriebsmitarbeitern, 77 Supervisoren, 14 Regionalmanagern und zwei Account Managern. Balsharaf ist einer der fünf größten Lieferanten für eine Reihe von großen Einzelhandelsketten im Königreich.

Kundenreferenz teilen

Weiterkommen.

Im Deital.

Get in touch with our experts.
Stay informed.

Subscribe to our newsletter and stay informed about our latest insights.

Use of cookies

Westernacher uses cookies to provide you with a more responsive and personalized service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our cookie notice for more information on the cookies we use and how to delete or block them.

Kontaktieren Sie unsere Experten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.