Neues Lager und neue Prozesse mit SAP EWM.

Westernacher favicon
Kunde
Aarnio
Branche
Einzelhandel
Schlüsselkompetenz
SAP EWM
Go-live
07/2018
Land
Finnland

Der Lebensmittelgroßhändler Aarnio hat im Rahmen einer großen strategischen Neuausrichtung SAP EWM eingeführt. Ein Großprojekt wurde mit Unterstützung des Beratungsunternehmens Westernacher Consulting durchgeführt.

Aarnio, Teil des Wihuri-Konzerns, ist mit einem Marktanteil von 25 % einer der größten Lebensmittelgroßhändler Finnlands. Das Unternehmen beliefert täglich rund 30.000 Kunden, von Restaurants über Vertriebsketten bis hin zu Tankstellen. Die Gruppe hat 23 Vertriebszentren in Finnland und beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.
Vor einigen Jahren durchlief der Lebensmittelvertriebsmarkt in Finnland einen großen Transformationszyklus. “Übernahmen durch wichtige Akteure führten zu einer starken Transformation des Sektors”, erklärt Aki Pousar, Entwicklungsdirektor bei Aarnio. Das Unternehmen, das bis dahin eine gemeinsame Logistikplattform genutzt hatte, beschloss, ein eigenes Vertriebslager zu bauen, um sich den Marktentwicklungen anzupassen. “Wir wollten alle Logistikprozesse internalisieren, damit wir sie von Anfang bis Ende selbst betreiben können. Das Ziel war es, unseren Kunden auf dem hart umkämpften Lebensmittelmarkt ein höheres Serviceniveau bieten zu können”, sagt Pousar.
Westernacher Customer Success Story: Neues Lager und neue Prozesse mit SAP EWM.
Neues Logistiklager mit neue Prozessen.

Als langjähriger SAP-Kunde nutzte das Unternehmen bereits ein SAP ECC 6.0-System zur Verwaltung von Verkauf und Preisgestaltung, Vertrieb, Finanzen, Kundendatenbank und E-Commerce. Daher war es für Aarnio nur natürlich, sich bei diesem neuen Projekt an SAP zu wenden. Parallel zur Implementierung von SAP EWM beschloss die Gruppe, auch neue Prozesse für die Lieferverwaltung und Auftragsabwicklung auf der Grundlage des vorhandenen ERP-Systems einzuführen.

Um diese Prozesse in Gang zu setzen, entschied sich Aarnio für den Einsatz der Lagerverwaltungslösung SAP Extended Warehouse Management (EWM). “Wir hatten viele Ambitionen für das Lagerverwaltungssystem: Es musste in der Lage sein, moderne, sprachgesteuerte Prozesse zu unterstützen. Auch die Unterstützung mobiler Terminals war Teil unserer Anforderungen”, erklärt Pousar.
0 %

Marktanteil

0

Vertriebszentren in Finnland

20500

Kunden werden täglich beliefert

100

Mitarbeiter

Fachwissen und Partnerschaft.

Nachdem die Entscheidung für die Lösung gefallen war, begann das Unternehmen mit der Suche nach einem Partner, der es in der Einführungsphase unterstützen sollte. “SAP EWM ist in Finnland immer noch eine seltene Lösung: Es war schwierig, Ressourcen auf lokaler Ebene zu finden”, sagt Pousar. Deshalb dehnte Aarnio seine Suche auf weiter europäische Länder aus. Nach einer ersten Auswahl von 12 System-Integratoren blieben nur noch drei übrig. Schließlich beschloss Aarnio, sich an Westernacher Consulting zu wenden. “Viele der Prozesse, die wir entwickeln wollten, waren neu für uns: Wir brauchten einen kompetenten und erfahrenen Partner, der uns unterstützt, insbesondere für den Teil Supply Chain und logistische Lagerverwaltung”, sagt Pousar. Das Unternehmen wollte auch eine echte Partnerbeziehung mit dem Implementierungspartner aufbauen, die auf einer Interessengemeinschaft basiert. Darüber hinaus hatte die Gruppe einen beträchtlichen Geldbetrag in das Projekt investiert. Infolgedessen hat sie alle Voraussetzungen geschaffen, um einen schnellen Return on Investment zu erzielen.

Nach Beginn des Projekts sah sich das Unternehmen mit einer größeren Komplexität konfrontiert als erwartet, insbesondere aufgrund des Alters einiger seiner Systeme, die bereits seit langer Zeit in Betrieb waren. Auf diesem Weg musste Aarnio seine Ressourcen neu ausrichten, um sie entsprechend den Kompetenzbereichen der einzelnen Mitarbeiter neu zu bestimmen. Westernacher Consulting konzentrierte sich auf den Logistikbereich, während Aarnio das Versorgungsmanagement neu ausrichtete. Das Engagement von Westernacher Consulting erleichterte diese Neuorganisation. Auf der Seite von Aarnio nahmen etwa zehn Mitarbeiter am Projekt teil, auf der Seite von Westernacher Consulting je nach Entwicklungsphase zwischen zehn und zwanzig.
Unser Projekt war ziemlich einzigartig, mit vielen Herausforderungen. Wir sind überzeugt, dass wir die richtigen Entscheidungen getroffen haben, sowohl mit der SAP-Plattform als auch auf der Partnerebene.
Aki Pousar, Direktor für Entwicklung bei Aarnio
Eine Lösung, die vollständig in das bestehende Informations-system integriert ist.
Die SAP EWM-Lösung ist seit Ende 2018 in Betrieb. Das System verwaltet das neue Lager mit Sitz in Vantaa, das eine Fläche von 25.000 Quadrat­metern hat. SAP EWM ist einerseits an das ERP-System und andererseits an eine von Relex herausgegebene Bedarfsprognoselösung eines Drittanbieters angeschlossen. Westernacher Consulting hat auch ein spezielles Modul entwickelt, um GS1-Daten direkt in SAP-Umgebungen zu sammeln und zu integrieren. “Die Lösung ermöglicht es, neue Produkte und Änderungen der Produkt­referenzdaten zu erkennen und diese Informationen dann in unser Auftragsbuchungssystem zu übertragen”, erklärt Pousar.
Westernacher Customer Success Story: Neues Lager und neue Prozesse mit SAP EWM.
Nun, da die Plattform eingerichtet ist, plant Aarnio, seine verschiedenen Prozesse weiter zu optimieren. “Unser Projekt war ziemlich einzigartig, mit vielen Herausforderungen. Wir sind davon überzeugt, dass wir sowohl auf der SAP-Plattform als auch auf Partnerebene die richtigen Entscheidungen getroffen haben”, so Pousar abschließend.
MDI GDS-Tool für SAP ECC und S/4HANA.
Erfahren Sie, wie Sie GS1-Produktdaten komplett automatisiert importieren und in Ihrer SAP-Umgebung pflegen können.
Story teilen

Weiterkommen.