Yaras zukunftssichere Logistik mit SAP YL.

Westernacher favicon
Kunde
Yara International
Branche
Chemie
Schlüssel­kompetenz
Projektjahr
09/2021 (Schienenverkehr)
10/2021 (Seefracht)
2022 (Lkw)
Land
Sluiskil,
Niederlande
Yara International, einer der weltweit größten Hersteller von Düngemitteln und Basis­chemikalien, hat mit der Implementierung von SAP Yard Logistics einen Schritt vorwärts zur zukunftssicheren Standortlogistik gemacht. Als Global Player der Branche, mit Niederlassungen in über 60 Ländern, hat Yara die existierende Yard-Management-Lösung durch standardisierte, sicherere Funktionen ersetzt, um die Lkw-, Schienen- und Seefrachtabfertigung in einer seiner größten Produktions­stätten zu optimieren.

Wie ein veraltetes Yard-Management-System ersetzt und eine zukunftssichere Plattform für Standortlogistik entwickelt wird.

Bisher hat Yara ein selbst entwickeltes Tool, ALS (Administrative Loading System), für die Verlade- und Standortlogistik verwendet, das an 28 Standorten weltweit eingesetzt wurde.
Aufgrund fehlender Funktionen sowie der Tatsache, dass ALS ab 2025 nicht weiter unterstützt wird, entschied Yara, ALS durch SAP Yard Logistics zu ersetzen. Damit ist das Unternehmen mit modernsten Technologien in der Lage, auch in den Hafenanlagen IoT zu nutzen.
Zusammen mit Westernacher startete Yara 2019 den „Proof of Concept“ in Sluiskil, Niederlande. Um die prinzipielle Einsetz- und Durchführbarkeit von SAP YL im Unternehmen zu prüfen, führte Westernacher Integrationsszenarien für LKW, Bahn und Seefracht durch. Aus dem erfolgten Pilotprojekt am Standort Sluiskil im Dezember 2020 resultierte der globale Rollout, der für alle 28 Standorte bis Ende 2024 geplant ist.

Über das Werk Sluiskil.

Yara Sluiskil wickelt täglich eine große Anzahl von Sendungen mit verschiedenen Transportmitteln ab. Mit der Implementierung von SAP Yard Logistics wurden die Prozessabläufe der einzelnen Ströme detailliert in das System überführt, um die Transparenz so visuell wie möglich zu halten. Mit Hilfe der in YL eingeführten Logbuchfunktionalität kann die exakte Schiffsbe- und entladesequenz verfolgt und in das System eingegeben werden.
Die bestehende Vor-Ort-Funktionalität der Hardware für den LKW-Stream wurde in SAP YL integriert, um einen automatischen Prozessablauf im System durch das Vorzeigen von Plaketten durch die Fahrer an verschiedenen Checkpoints zu ermöglichen.
Darüber hinaus können durch die Integration mit Drittanbietern und dem Zeitfenster-Management die gebuchten Abschnitte direkt in SAP YL übertragen werden. Außerdem werden die Inspektionsergebnisse durch ein Inspektionstool für Drittanbieter an YL übermittelt.
Yaras zukunftssichere Logistik mit SAP YL und Westernacher Consulting.
Für den Transport auf der Schiene deckt SAP YL nun den End-to-End-Ausführungsprozess vor Ort mit Sichtbarkeit auf individueller Waggonebene ab. Bahnbetreiber haben während des gesamten Prozesses digitalen Zugriff auf schienenspezifische Informationen (Revisionstermine, zu beladendes Material, Tara und Bruttogewicht, Grenzlasten usw.) und protokollieren Ereignisse wie Ankünfte, Inspektionen, Wiegen, Ladedaten und Abfahrten direkt im System. Agile Systemabläufe werden durch dynamische Regeln für alle drei Ströme sichergestellt, damit das Unternehmen auf jede Änderung des Prozesses reagieren kann.

Enge Zusammenarbeit während der gesamten Pandemie.

Die Pilotimplementierung begann im Dezember 2020 mit der Designphase, die in den ersten Monaten des Jahres 2021 vollständig remote stattfand. Durch die erneute Einbindung des Projektteams des Proof of Concepts wurde Vertrauen und Zuversicht mit allen relevanten Stakeholdern aufgebaut. Das Projektteam sammelte Erfahrungen und Erkenntnisse während des „Proof of Concepts“. Diese Erfahrungen waren Eckpfeiler für den Erfolg des Pilotprojekts. Das Feedback der Nutzer wurde in verschiedenen Testzyklen einbezogen, um den Weg zu erfolgreichen Go-Lives aller Prozessströme zu ermöglichen.
Gelungene Projektergebnisse:

Verbesserung der Transparenz in allen drei Strömen.

Verbesserung der Transparenz des Be- und Entladens bei Binnen­schiffen und Schiffen durch die Implemen­tierung der Logbuch­funktionalität.
Erreichen eines automatischen Prozess­ablaufs im System mit Anbindung an externe Hardware sowie an Software von Dritt­anbietern.

Sicherstellen einer agilen Funktion des Systems durch den Einsatz von Entscheidungstabellen.

Digitalisierung der Lenkung und Dokumentation von Waggons.

Verknüpfen der Transporte aus der Schienen­transport­planung aus SAP ECC in den Ausführungs­prozess in SAP YL, mit Live-Updates von Ankunft, Rangier­fahrten, Kessel­wagen­befüllung und Abfahrten.
Verbesserung der Inspektions­prozesse für Kessel­wagen, einschließlich automatisierter Erinnerung für fällige Inspektions­termine.
Ergebnis der Implemen­tierung: die Wartezeiten von Anhängern auf dem Hof werden reduziert und Liegezeiten vermieden.

Eine starke und vertrauensvolle Partnerschaft für Yara´s zukunftssichere Yard-Prozesse.

In Zusammenarbeit mit Westernacher hat Yara SAP Yard Logistics erfolgreich etabliert und an einem seiner größten Produktionsstandorte eingeführt. LKW-, Bahn- und Schiffsladungen werden abgedeckt. Künftig wird das Programm mit einem Rollout an 11 Standorten in den USA und Kanada fortgesetzt, die ab Juni 2022 live gehen sowie weiteren in Europa im Jahr 2022.
Gemeinsam haben Yara und Westernacher eine moderne, langfristige Plattform für alle Yard-Operationen innerhalb der Produktionsstandorte aufgebaut. So wird eine zukünftige Prozessautomatisierung ermöglicht, um die Gesamteffizienz der Lieferkette für Yara zu steigern.
Fallstudie teilen

Weiterkommen.

Kontaktieren Sie unsere Experten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.

Kontaktieren Sie unsere Experten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden.

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie stets informiert.